Gelungener Start im Deutschen Schülercup

0e1a7652 fad1 49e8 a870 67428f43657a
10.01.2019 Text: Schmotz M. Foto: privat

 

Anders als in den Jahren zuvor, ging es für unsere U16 Athleten in diesem Jahr bereits vor Weihnachten darum, sich im nationalen Vergleich unter Beweis zu stellen.

Von 21. – 23.12. 2018 standen in Fügen (AUT) ein Riesenslalom, ein Slalom und ein Techniktag, der in der Saison 18/19 verändert im Rennprogramm vom DSV installiert worden war, auf dem Programm. Das Oberland ging mit 15 Athleten der Jahrgänge 2003 und 2004 an den Start.

Am ersten Wettkampftag stand die Techniküberprüfung auf dem Programm, die nun in vier Wettkampftage aufgeteilt ist und monatlich durchgeführt wird. Auf diese Weise wird kontinuierlich an den technischen Fertigkeiten gearbeitet. Außerdem werden den Schülern vorher definierte Aufgaben gestellt, die mit dem Rennsport deutlich mehr zu tun haben als in den Jahren zuvor. An diesem Freitag wurden zwei Aufgaben mit Riesenslalomski und zwei Aufgaben mit SL Ski absolviert. Ein finales Endergebnis gibt es nach allen vier Wettkampftagen beim DSC Finale im März.

Tags darauf fand der Riesenslalom auf der anspruchsvollen Strecken in Fügen (AUT) statt. Bei den Mädchen zeigte Sophia Zitzmann (SC Gaißach), dass Sie über den Sommer akribisch an Ihrer Form gearbeitet hat, sie fuhr einen souveränen Sieg mit 3 Sek. Vorsprung ein. Dahinter platzierten sich Ihre Teamkolleginnen Lara Klein (SC Lenggries) und Marlies Oberlechner (SC Kreuth) mit zum Teil fehlerbehafteten Läufen auf den Plätzen 10 und 15. Fidelis von Preysing (SC Ostin) und Viktoria Dierl (TSV Wolfratshausen) gehören noch dem jüngeren Jahrgang an und beendeten das Rennen auf den Plätzen 19 und 21. Die für den SC Kreuth startende Sophie von Steun belegte Platz 31 und Leni Auracher (SZ Neuhaus) landete nach einem Innenskifehler im ersten Durchgang auf dem 39. Platz.

Bei den Burschen überzeugte Kilian Murböck vom SC Lenggries mit einem starken 12. Rang. Kilian gehört dem jüngeren Jahrgang 2004 an. Knapp dahinter auf den Plätzen 14, 16, 20 und 22 beendeten Florian Schelle (SC Kreuth), David Erlacher (SC Rottach-Egern), Maxi Wolf (SV Wackersberg) und Felix Juse (SC Kreuth) das Rennen im Mittelfeld. Christopher Holm vom SLV Tegernsee fuhr auf Rang 28 ins Endklassement ein. Lehrgeld mussten Alessandro Chini (SC Lenggries) und Benjamin May (TSV Ottfering) bei Ihrem ersten DSC „der Großen“ bezahlen, beide schieden aus.

IMG 6172 02 

Einen Tag vor Weihnachten stand dann noch der Slalom auf dem Programm, und unsere Burschen und Mädels wollten nochmal einen draufsetzten. Dies gelang Lara Klein besonders gut: 11 Monate nach Ihrer schweren Unterschenkelverletzung schaffte sie es schon wieder auf ein Podest und wurde überraschend 3. Leni Auracher beendete den Slalom mit 2 stabilen Läufen auf Platz 7 und Fidelis von Preysing wurde 25. Die anderen 3 Mädels schieden nach sehr aussichtsreichen Positionen im 1. Durchgang leider aus.

130ffc3f 60e2 4168 ac48 ad4f24c5d71d

Kilian Murböck und Florian Schelle schafften es bei den Burschen in die TOP 10. Aufgrund der etwas verhaltenen ersten Durchgänge waren beide mit den Plätzen 9 und 10 zufrieden. David Erlacher, Felix Juse, Alessandro Chini und Benjamin May belegten zwischen dem 18. und dem 27. Rang Plätze im Mittelfeld. Maxi Wolf und Christopher Holm schieden aus.

 

Zusammenfassend waren die Tage in Fügen ein gelungener Rennauftakt für die Mädels und Burschen. Jeder konnte erste Wettkampfluft schnuppern und mit neuen Erkenntnissen in die anstehenden Trainingstage um Weihnachten / Neujahr gehen.