15 alpine Oberlandler beim DSC U14

DSCTechnik2
18.12.2018 Text: SG Hausham Foto: privat (Poller)

 

Den ersten Schülercup der Saison hatten die U14 Athleten vom Skiverband Oberland bereits in der Sporthalle hinter sich gebracht. Nun ging es endlich auf Schnee. Doch auch dieser Schülercup war kein „Rennen“ im eigentlichen Sinn. Bei den besten 114 Jungs und Mädchen aus ganz Deutschland wurde die Skitechnik überprüft und bewertet.

So fuhren sie in Kaltenbach auch durch Stangen, doch diesmal zählte nicht die Zeit, sondern die Skistellung, Körperhaltung, Kniewinkel, Dynamik und vieles mehr. Sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom-Kurs und auf der freien Piste zeigten die Alpinen, was sie auf den letzten Lehrgängen verstärkt geübt hatten.

Alina Süss (SC Lenggries) konnte die Anforderungen am besten umsetzen und glänzte gerade im Slalom und beim "Außenski belasten" mit einer tollen Technik. Sie freute sich über Rang 6, gefolgt von Emma Haug (SG Hausham) und Lilly Dehning (SC Rottach-Egern) auf Platz 12. Alexander Zitzmann (SC Gaißach) schaffte es mit Rang 9 auch ganz nach vorne, ebenso Emil Röttele (SC Lenggries) mit Platz 11. Alle weiteren Ergebnisse der SVO Athleten
Sophia Schrezenmeier, Veronika Lindner (beide SC Lenggries), Paula Holzinger (SC Rottach-Egern), Emily Wörle (SC Bad Tölz), Regina Aumann (SC Kreuth), Pia Grünewald (SG Hausham), Christina Leitner, Max Poller (beide SC Schliersee), Thomas Ederl und Stefan Winkler (beide SLV Tegernsee) sind auf der DSV- Seite einzusehen.

Doch das sind nur Teilergebnisse einer Serie von vier Technik- Wettbewerben, die in der Summe in die Gesamtwertung des DSC U14 eingehen.

Am 30. Dezember haben alle die Chance, sich richtig gute Slalom-Technik von den Profis abzuschauen.

Am 30.12.2018 findet die Deutsche Meisterschaft im Slalom am Audi Skizentrum Sonnenbichl statt, am Tag darauf die Deutsche Jugendmeisterschaft im Parallelslalom.