Bereits vor zwei Wochen standen in Oberstaufen und Grasgehren zwei RS und zwei SG auf dem Programm des Deutschen Schülercup U16. Diese nutzte Sophia Zitzmann vom SC Gaißach, um ihre herausragende Riesenslalomform unter Beweis zu stellen. Souverän gewann sie beide Riesenslaloms auf der ehemaligen Weltcupstrecke an der Hündlebahn in Oberstaufen.

Siegerehrung Grasgehren 2. Zitzmann 3. Klein 7. Auracher 3

Vergangenes Wochenende startete Annika Koch vom SC Lenggries 8Bildmitte Startnummer 213) bei den OPA-Games in Les Brassus/SUI. Hierfür wurde Annika vom Deutschen Skiverband nominiert.
Die OPA-Games sind die ersten internationalen Rennen in der U16 Klasse.

opa

Am Faschings-Wochenende fanden in Nesselwang die Bayerischen Schülermeisterschaften im Biathlon statt. Zunächst herrschten trübe Aussichten – zumindest was das Wetter angeht – denn bei Ankunft am Freitagnachmittag regnete es und so nutzten außer den tapferen SVO-Sportlern nur die Kollegen aus dem Inngau die Möglichkeit zur Streckenbesichtigung.

BM Nesselwang

Mit dem gestrigen Rennen in Ettal wurde die Regionsmeisterschaft der Region 4 (Skiverbände Oberland, Werdenfels und München) sowie der Sport Conrad Cup abgeschlossen.

Bei herrlichem Sonnenschein und "Seefeld-Wetter" wurde in Ettal auf einem hervorragend präparierten und zuschauerfreundlichen Kurs das letzte Rennen des Sport Conrad Langlauf Cups, dass auch gleichzeitig der 2. Teil der Regionsmeisterschaft war, ausgetragen.

SportConradCup Sieger 2018 19

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U14 in den letzten Wochen einige Rennen im Oberland bestritten,

DSC Fuegen 2019

Die Jugendbiathleten aus dem Oberland haben am Wochenende den anstrengenden Höhepunkt der Saison gemeistert: die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen. Spitzenleistungen zeigte einmal mehr Johanna Puff (SC Bayrischzell), die beim Sprint am Samstag siegte und gemeinsam mit Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) und Lena Hartl vom SC Vachendorf am Sonntag noch die Bronzemedaille mit der Staffel gewann. Leo Pfund (SC Bad Tölz) konnte bei den Burschen den Heimvorteil am besten nutzen, er belegte beim Sprint am Samstag den guten 6. Platz.

dp kaltenbrunn

Der SC Miesbach, der das erste saisonale Rennen , genannt Swix Luchsi Cup, für den jüngsten alpinen Nachwuchs des Bereiches Schlierach-

IMG 20190223 WA0008

Der Skiclub Kreuth erwischte für die Ausrichtung eines Riesenslalom im Rahmen des Utzinger-Cup einen Sahnetag.

190224 UtziCup4 Hirschberg 093

Beim 3. DSV E.INFRA Schülercup Biathlon in Oberhof waren die Oberlandler Schüler äußerst erfolgreich. Bei besten Bedingungen und traumhaften Frühlingswetter wurden in der LOTTO Arena am Rennsteig ein Einzelwettkampf, ein Techniksprint und eine Staffel ausgetragen.

Oberhof

Der Hang an den Waldkopflift am Sudelfeld ist für die technischen Disziplinen bei Skirennen wie nach Maß gefertigt.

190217 SC4 RS Sudelfeld 260

3 Siege im Allgäu für unsere Oberlandler

Siegerehrung Grasgehren 2. Zitzmann 3. Klein 7. Auracher 3
11.03.2019 Text: M. Schmotz Foto: privat

 

Bereits vor zwei Wochen standen in Oberstaufen und Grasgehren zwei RS und zwei SG auf dem Programm des Deutschen Schülercup U16. Diese nutzte Sophia Zitzmann vom SC Gaißach, um ihre herausragende Riesenslalomform unter Beweis zu stellen. Souverän gewann sie beide Riesenslaloms auf der ehemaligen Weltcupstrecke an der Hündlebahn in Oberstaufen. Knapp dahinter zeigte Marlies Oberlechner (SC Kreuth), das Ihre Formkurve stark nach oben steigt und reihte sich auf den Plätzen zwei und fünf ein. Lara Klein vom SC Lenggries beendete die zwei Rennen auf einem soliden 7. und 12. Platz und auch Leni Auracher (SZ Neuhaus) reihte sich mit dem 10. Platz in den TOP 10 ein.

Siegerehrung Oberstaufen 1. Zitzmann 2. Oberlechner 7. 10. Auracher 3

Die Burschen belegten im Riesenslalom Plätze im Mittelfeld. Florian Schelle und Felix Juse vom SC Kreuth platzierten sich auf den Plätzen 12, 18 sowie 14 und 19, David Erlacher (SC Rottach-Egern) beendete die Rennen auf den Plätzen 16 und 19. Nach einem Ausfall im ersten Rennen zeigten Kilian Murböck (SC Lenggries) und Benjamin May (TSV Otterfing) im zweiten Rennen mit den Plätzen 8 und 22 TOP 10 Ergebnisse in Ihrem Jahrgang 2004. Alessandro Chini (SC Lenggries) landete nach fehlerhaften Durchgängen auf den Platz 29.

Weiter gind es dann mit einem SG-Training im SX Parcours in Garsgehren, in welchem tagsdarauf wiederum zwei SG-Rennen für die Gesamtwertung des DSC ausgerichtet wurden.

Kilian Murböck ging im ersten Rennen als Sieger der Jungenkonkurrenz hervor und freute sich sehr über seinen doch etwas überraschenden Sieg. Im zweiten Rennen reichte es nochmals zu einen guten 6. Platz. Besondere Freude kam auch bei Sophia Zitzmann und Lara Klein auf. Sie standen das erste Mail in dieser Saison gemeinsam auf den Plätzen 2 und 3 auf dem Podest.

Siegerehrung Grasgehren 1. Murboeck 7. Erlacher 3

Den 7. Platz an diesem Tag haben Leni Auracher und David Erlacher abonniert. Beide landeten jeweils auf dem 7. Platz in beiden Rennen. Die Kreuther Florian Schelle, Marlies Oberlechner und Felix Juse beendeten die Rennen auf den Plätzen 12, 22 sowie 9, 12 und 38.

Fidelis von Preysing, Alessandro Chini und Benjamin May konnte viele wertvolle Erfahrungen sammeln und beendeten Ihre ersten SG Rennen auf den Plätzen 35 (von Preysing), 20 und 21 (Chini) und 17 und 18 (May).

Gruppenbild Allgaeu 3

Annika Koch bei den OPA-Games

opa
06.03.2019 Text: S. Eisenhut Foto: privat

 

Vergangenes Wochenende startete Annika Koch vom SC Lenggries bei den OPA-Games in Les Brassus/SUI. Hierfür wurde Annika vom Deutschen Skiverband nominiert. Die OPA-Games sind die ersten internationalen Rennen in der U16 Klasse und es ist für Annika ein großer Erfolg, für das sechsköpfige Team nominiert worden zu sein und starten zu dürfen.

Im Einzel (5 km freie Technik) bei sehr schwierigen Bedingungen wurde Annika 21. 

In der Mixed-Staffel (4 x 3,3 km klassische Technik) erkämpfte Sie sich mit ihrem Team einen starken sechsten Platz.

opa koch2

Biathleten holen 5 Medaillen bei den Bayerischen Meisterschaften

BM Nesselwang
04.03.2019 Text: H. Frey Foto: privat

 

Am Faschings-Wochenende fanden in Nesselwang die Bayerischen Schülermeisterschaften im Biathlon statt. Zunächst herrschten trübe Aussichten – zumindest was das Wetter angeht – denn bei Ankunft am Freitagnachmittag regnete es und so nutzten außer den tapferen SVO-Sportlern nur die Kollegen aus dem Inngau die Möglichkeit zur Streckenbesichtigung.

Am Samstag wurden dann die Bayerischen Meister im Sprint ermittelt. Zum Glück regnete es nicht mehr, aber die Loipe war weich und tief, so dass in dem kupierten und kurvigen Gelände die Technik-Spezialisten im Vorteil waren. Nicht nur das Wetter besserte sich, auch die Stimmung im Team stieg zunehmend. Magdalena Frey (TSV Hartpenning) holte sich mit über einer Minute Vorsprung souverän den Titel bei den U14 Mädls und Laura Mönig (ebenfalls TSV Hartpenning) sprintete in der gleichen Altersklasse auf den 3. Platz. Michael Palicka und Anna Berger (beide SC Bad Tölz) verfehlten jeweils das Podest ganz knapp und belegten beide in ihren Altersklassen den undankbaren 4. Platz. Nick Hafner (SC Schliersee) lief auf Rang 6 und Marisa Emonts (TSV Hartpenning) auf Platz 9.

Am Sonntag stand ein Massenstart auf dem Programm und die SVO-Biathleten waren auch hier wieder extrem erfolgreich: Magdalena Frey holte sich wieder den Sieg, dicht gefolgt von der Lokalmatadorin aus Nesselwang und Laura Mönig wurde wie tags zuvor erneut Dritte. Auch Michael Palicka erkämpfte sich im Massenstart Edelmetall, er wurde bei den U14 Burschen ebenfalls Dritter. Anna Berger und Marisa Emonts belegten jeweils Platz 5 und Nick Hafner Platz 9.

Insgesamt holten die sechs teilnehmenden SVO Biathleten also fünf Medaillen – eine herausragende Bilanz!! Neben den beiden Goldmedaillen durfte Magdalena Frey übrigens noch eine Silberne mit nach Hause nehmen: sie wurde in der Bayerncup-Gesamtwertung mit einem Punkt Rückstand hervorragende Zweite.

Glückliche Sport-Conrad-Langlauf-Cup Gewinner

SportConradCup Sieger 2018 19
04.03.2019 Text: O. Kesper Foto: privat

 

Mit dem gestrigen Rennen in Ettal wurde die Regionsmeisterschaft der Region 4 (Skiverbände Oberland, Werdenfels und München) sowie der Sport Conrad Langlauf Cup abgeschlossen.

Bei herrlichem Sonnenschein und "Seefeld-Wetter" wurde in Ettal auf einem hervorragend präparierten und zuschauerfreundlichen Kurs das letzte Rennen des Sport Conrad Langlauf Cups, dass auch gleichzeitig der 2. Teil der Regionsmeisterschaft war, ausgetragen.

Bis U11 wurde klassisch gelaufen und ab U12 mussten die Teilnehmer ihre Vielseitigkeit beim Skiathlon unter Beweis stellen.

Sport Conrad als Sponsor der gleichnamigen Serie zeichnete auch die Regionsmeister mit wertvollen Preisen aus.

Die Klassensieger im Sport Conrad Cup erhielten Gutscheine für Langlauf Ski oder Stock-Transporttaschen.

Der Skiverband Oberland war mit einigen Gesamtsiegern würdig vertreten:

Leni Lapfer - SC Wall - U8w

Marinus Rummel - TSV Hartpenning - U8m

Maria Meixner - TSV Hartpenning - U9w

Jona Grojzdek - SC Lenggries - U9m

Emilia Broschart - SC Lenggries - U10w

Luis Künkele - SC Lengries - U10m

Emilia Spitzer - TSV Hartpenning - U11w

Marinus Meixner - TSV Hartpenning - U12m

Johannes Gatter - SLV Tegernsee - U13m

Maria Gatter - SLV Tegernsee - U14w

Rosali Schmidt - TSV Hartpenning - U15w

Katharina Wenig - SC Lenggries - U16w

Indira Scheiba - SC Kreuth - U18w

Maxi Aichler - SC Moosham - U18m

Die Podestplätze der SVO-Kinder bei der Regionsmeisterschaft können sich ebenfalls sehen lassen:

2. Antonia Reichart - TSV Hartpenning Kinder 

2. Andreas Schlick  3. Niklas Koloff beide SC Lenggries

1. Anna Hafner- SC Schliersee

1. Franziska Zuber - TSV Hartpenning    3. Philipp Allwang - SC Moosham Jugend

1. Katharina Wenig - SC Lenggries 2. Indira Scheiba - SC Kreuth 3. Magdalena Gschwendtner - TSV Hartpenning

1. Maxi Tent - SLV Tegernsee 3. Maxi Aichler - SC Moosham

 RegionsmeisterLL 2019 9350

 

Deutscher Schülercup U14 Ski alpin – Vier Mädels unter den Top 15

DSC Fuegen 2019
27.02.2019 Text: Kathrin Summerer Foto: privat

 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U14 in den letzten Wochen einige Rennen im Oberland bestritten, war nun am vergangenen Wochenende (22.-24.02.2019) die Zeit für ein erneutes Kräftemessen mit der nationalen Konkurrenz gekommen. In Fügen (Tirol) erfolgte am Freitag die Fortsetzung des Technikwettbewerbes, am Samstag stand ein Riesenslalom auf dem Programm und am Sonntag wurde das Wochenende mit einem Slalom abgeschlossen. Vom Skiverband Oberland waren insgesamt 22 Athletinnen und Athleten beim 4. Deutschen Schülercup U14 dabei: Christina Leitner (SC Schliersee), Pia Grünewald (SG Hausham), Regina Aumann, Lilian Juse (beide SC Kreuth), Lilli Dehning, Paula Holzinger, Pauline Rotter (alle SC Rottach-Egern), Emily Woerle (SC Bad Tölz), Vroni Lindner, Sophia Schrezenmeier, Alina Suess (alle SC Lenggries), Gina Oberhuber (SC Reichersbeuern), Basti Machl (SC Ostin), Thomas Ederl, Stefan Winkler (beide SLV Tegernsee), Luis Schellhammer, Vincent Erlacher, Kilian Hagn (alle SC Rottach-Egern), Luis Lamade (SC Kreuth), Emil Röttele, Moritz Rackl (beide SC Lenggries) und Alex Zitzmann (SC Gaissach).

Am Freitag erfolgte die Fortführung des Technikwettbewerbes, welcher im Dezember in Kaltenbach  begann und bereits im Januar in Ruhpolding mit Übungen aus dem Slalombereich fortgesetzt wurde. Dieses Mal waren verschiedene Aufgaben mit dem Riesenslalom Ski zu absolvieren (Fahren in Hocke- Position, Sprünge, usw.). Auch beim abschließenden Deutschen Schülercups im März wird das technische Vermögen der Schülerinnen und Schüler geprüft und am Ende zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst.

Am Samstag beim Riesenslalom feierte Vroni Lindner mit zwei hervorragenden Durchgängen ihren ersten Sieg in einem Deutschen Schülercup. Zudem konnten sich mit Sophia Schrezenmeier (7.), Christina Leitner (8.) und Gina Oberhuber (12.) gleich vier Mädels des SVO unter den Top 15 platzieren. Ebenfalls gute Leistungen zeigten die restlichen Mädels, u.a. Alina Suess (19.) und Paula Holzinger (22.). Bei den Jungs verpasste Emil Röttele als Zweiter nur um 0,15 Sekunden den Sieg. Mit Alex Zitzmann (12.) konnte sich noch ein weiterer Athlet des SVO untern den Top 15 platzieren.

Am Sonntag stand zum Abschluss noch ein Slalom auf dem Programm. Bei den Mädels konnten sich mit Emily Woerle (5.), Vroni Lindner (12.), Christina Leitner (14.) und Sophia Schrezenmeier (15.), wie im Riesenslalom, vier Mädels unter den Top 15 platzieren. Bei den Jungs erreichte Thomas Ederl Platz 6. Ebenfalls ansprechende Leistungen zeigten als jüngerer Jahrgang Basti Machl (31.) und Vincent Erlacher (35.).

Mit insgesamt zwei Podest Plätzen und zahlreichen weiteren Ergebnissen in den Top 15 war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Schülerinnen und Schüler des Skiverband Oberland. Der letzte Deutsche Schülercup U14 findet vom 08.-10.03.2019 im Allgäu (Unterjoch) statt. Bis dahin werden die Schülerinnen und Schüler des SVO weiterhin fleißig trainieren, um auch in den kommenden Rennen auf nationaler Ebene weitere Top- Ergebnisse erreichen zu können.

Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Kaltenbrunn

dp kaltenbrunn
26.02.2019 Text: H. Pfund Foto: privat

 

Die Jugendbiathleten aus dem Oberland haben am Wochenende den anstrengenden Höhepunkt der Saison gemeistert:  die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften in Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen. Spitzenleistungen zeigte einmal mehr Johanna Puff (SC Bayrischzell), die beim Sprint am Samstag siegte und gemeinsam mit Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) und Lena Hartl vom SC Vachendorf am Sonntag noch die Bronzemedaille mit der Staffel gewann. Leo Pfund (SC  Bad Tölz) konnte bei den Burschen den Heimvorteil am besten nutzen, er belegte beim Sprint am Samstag den  guten 6. Platz.

Aus ganz Deutschland waren Biathleten ab der AK 16  bis hin zu den Junioren angereist, knapp 200 Starter waren gemeldet. Am Freitag stand bei unschönem Nieselregen das Einzel auf dem Programm mit fünf mal 2,5 Kilometern auf einer Strecke mit heftigen Anstiegen und vier Schießeinheiten für die Buben der AK 16, Florian Wolpert und Leo Pfund (beide SC Bad Tölz). Die Trefferquote beim Schießen war mäßig, das brachte den 13. Platz für Leo und den 19. für Florian. Magdalena erreichte in der AK 17 den 13. Platz, Johanna Puff lief als 7. ins Ziel.

Am Samstag war der Sprint mit 7,5 Kilometer für die Buben und 6 Kilometer für die Mädchen zu bewältigen. Leo kam trotz dreier Schießfehler noch auf den guten 6. Platz, Florian erreichte den 16. und Johannes Krey den 24. Rang. Magdalena verbesserte sich auf den 10. Platz und Johanna Puff stand sogar auf dem Siegertreppchen.

Bei den Staffelwettkämpfen am Sonntag traten die jungen Athleten der Bundesländer gegeneinander an. Dank einer sehr guten Schieß- und Laufleistung sicherten sich die Mädchen mit Johanna Puff (SC Bayrischzell), Lena Hartl (SC Vachendorf) und Magdalena Siglhuber die Bronzemedaille.

Nun steht nur noch ein Wettkampfwochenende zum Saisonende an. In Ruhpolding werden Mitte März die beiden letzten Rennen des Deutschlandpokals 2018/19 ausgetragen.

Die Ergebnisse im Einzelnen unter: https://www.deutscherskiverband.de/leistungssport_biathlon_ergebnisse_tabbed_de,1071.html

 

Swix Luchsi Cup im Sudelfeld

IMG 20190223 WA0008
26.02.2019 Text: SVO Foto: privat

 

Der SC Miesbach, der das erste saisonale Rennen , genannt Swix Luchsi Cup, für den jüngsten alpinen Nachwuchs des Bereiches Schlierach- und Leitzachtal in den Altersklassen U 6, U 7 und U 8 am Kollaklift am Sudelfeld ausrichtete, konnte 40 Aktive aus vier Vereinen begrüßen.

Die meisten Teilnehmer stellte der SC Schliersee, dicht gefolgt von der SG Hausham.

Bei den Jüngsten, in der Kategorie U 6 des Jahrganges 2013 setzten sich Carolin Seemüller (SC Schliersee) und Elias Nösel (SC Miesbach) an die Spitze. In der U 7 kam der Modus „Best oft Two“, also die Wertung des besseren Laufes, Magdalena Ostermeier von der SG Hausham zugute. Sie übertrumpfte im zweiten Durchgang noch ihre Vereinskollegin Annamaria Peintner. Bei den gleichaltrigen Buben des Jahrganges 2012 hatte dies Basti Sissmeier vom SC Miesbach nicht nötig. Er fuhr zweimal die schnellste Zeit. Dies gelang auch Linda Oberleitner (SC Schliersee) und Maximilian Bautz (SC Schliersee) in der U 8, wobei Bautz in beiden Läufen der absolut Schnellste am Kollaklift war.
IMG 20190223 WA0005 f

116 Kinder bei Utzinger-Cup 4 an den Hirschbergliften am Start

190224 UtziCup4 Hirschberg 093
26.02.2019 Text: HP Koller / MB Merkur Foto: Foto Datzer

 

Der Skiclub Kreuth erwischte für die Ausrichtung eines Riesenslalom im Rahmen des Utzinger-Cup einen Sahnetag. Strahlenden Sonnschein, minimale Minusgrade und eine zwar harte aber griffige Piste an den Hirschbergliften. Entsprechend fasste es der 1. Vorsitzende zusammen „besser kann`s ganz einfach nicht laufen“, erklärt Matthias Goede.
190224 UtziCup4 Hirschberg 503
Stefan Hagn und Matthias Goede (Vorstand SC Kreuth)

Ein alpiner Wettbewerb nach dem Modus „Best of Two“ hat Vorteile. Hierzu gehört, dass es folgenlos bleibt, wenn man bei einem der beiden Durchgänge ausscheidet. Wird doch nur das bessere Resultat der zwei Läufe gewertet. 

Obwohl nur zwei Jahrgänge startberechtigt waren, fanden sich an dem Hang, wo die Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg ihre ersten Schwünge nach unten zauberte, 116 Kinder der Jahrgänge 2009 und 2010 ein.

Der Kreuther Nachwuchstrainer Wolfgang Strobl steckte vom Ende des Schleppliftes weg einen anspruchsvollen Riesenslalom, der für den zweiten Durchgang nur minimal auszubessern war. Dass jeder Teilnehmer mindestens eine Zeit ins Ziel brachte, bezeugt die jahrzehntelange Erfahrung von Strobl.

Bei den jüngeren Mädchen, in der Kategorie U 9 waren Sianna Stock (SC Lenggries) und Paulia Wölk (SC Leitzachtal) auf die hundertstel Sekunde zeitgleich. Der Lenggrieserin aber gelang noch ein minimal schnellerer Lauf, womit sie sich den ersten Platz sicherte. Der Dritten Lilly Baustädter (TSV Otterfing) fehlte nicht einmal eine halbe Sekunde auf die Siegerzeit. Bei den gleichaltrigen Buben legte Mika von Pein von der SG Hausham schon im ersten Durchgang eine Zeit vor, die Keiner unterbieten konnte. Im zweiten Lauf knackte er dann sogar die Schallmauer von 50 Sekunden. Quirin Wustmann vom SC Bad Tölz überzeugte mit der zweimal zweitschnellsten Zeit, und Toni Sindel vom TSV Wolfratshausen hatte als Dritter drei Hundertstel Vorsprung auf Jhoan Liptay (SC Rottach-Egern). Bei den älteren Mädchen war der Isarwinkel an der Spitze unter sich. Annamaria Grünwalder (SV Wackersberg-Arzbach) dominierte die U 10 mit zweimaliger Laufbestzeit vor Carla Oberhuber (SC Reichersbeuern) und Amelie Haider (SC Lenggries). Die schnellste Zeit des Tages erkämpfte Joss Moubayed vom SC Lenggries bereits im ersten Durchgang. So konnte er sich im zweiten Lauf einen Torfehler erlauben. Luca May vom TSV Otterfing verbesserte sich zwar noch im zweiten Durchgang, aber an den Seriensieger aus dem Brauneckdorf kam er nicht mehr ganz heran. Luis Renz vom SC Lenggries, der Filius der zweimaligen Weltmeisterin Martina Ertl, wurde Dritter.

190224 UtziCup4 Hirschberg 2

zu den Bildern

3. DSV E.INFRA Schülercup Biathlon in Oberhof: Podestplatz für Magdalena Frey

Oberhof
19.02.2019 Text: H. Frey Foto: privat

 

Beim 3. DSV E.INFRA Schülercup Biathlon in Oberhof waren die Oberlandler Schüler äußerst erfolgreich. Bei besten Bedingungen und traumhaften Frühlingswetter wurden in der LOTTO Arena am Rennsteig ein Einzelwettkampf, ein Techniksprint und eine Staffel ausgetragen. Beim Einzel war von vornherein klar, dass hier im Vorteil ist, wer am Schießstand möglichst fehlerfrei bleibt, denn im Verhältnis zu der zu laufenden Strecke wurden Schießfehler mit 45 sec. sehr hart bestraft. Magdalena Frey (TSV Hartpenning) löste das besonders gut: sie traf alle Scheiben und war zudem in der Loipe schnell unterwegs und erreichte dadurch in der Klasse U14 einen sensationellen 2. Platz! Michael Palicka (SC Bad Tölz) leistete sich einen Fehler und landete auf Platz 11, Anna Berger (SC Bad Tölz) wurde nach zwei Schießfehlern 16. Nick Hafner (SC Schliersee) und Marisa Emonts (TSV Hartpenning) mussten sich nach einigen Schießfehlern mit Platz 23 bzw. Platz 22 zufrieden geben.

Tags drauf – wieder strahlend blauer Himmel und milde Temperaturen -  stand der Technik-Sprint auf dem Programm. Neben starken Gegenwind beim Schießstand-Einlauf wurden die Sportler durch zahlreiche Hindernisse wie Schanze, Bodenwellen, Slalom etc.  auf der Strecke gefordert. Magdalena schnitt wieder am besten ab und landete auf Platz 6.

Die Staffelwettkämpfe am Sonntag waren der Höhepunkt des Wochenendes. Alle unsere Sportler starteten in der gemischten Altersklasse U14/U15 und wurden von der BSV Landestrainerin Alex Griesenböck in 3er Teams eingeteilt. Die SVO Sportler zeigten sich hier von ihrer besten Seite, sowohl am Schießstand als auch auf der Strecke und erhielten sowohl von unserem Trainer Ralph als auch von den Trainern der anderen BSV Gaue viel Lob.

Nächste Station ist am Faschings-Wochenende die Bayerische Schülermeisterschaft in Nesselwang.

Beste Bedingen bei Sparkassencup-Rennen am Waldkopf

190217 SC4 RS Sudelfeld 260
19.02.2019 Text: MB Merkur / Koller Foto: Foto Datzer

 

Der Hang an den Waldkopflift am Sudelfeld ist für die technischen Disziplinen bei Skirennen wie nach Maß gefertigt. Wunderbar kupiert und enorm steil. Dies nutzte die SG Hausham für die Ausrichtung eines Riesenslalom im Rahmen des Sparkassencup-Wettbewerbes. Die beiden Taltrainer Georg Summerer und Klaus Ertl steckten zwar zwei anspruchsvolle Läufe nach unten, aber am Ende waren die Favoriten wieder unter sich auf den vorderen Plätzen. Allen voran Helene Auracher von der Skizunft Neuhaus, die nicht nur ihre Altersklasse gewann, sondern die Tagesbestzeit aller Teilnehmer ins Ziel brachte.

„Die Bedingungen waren optimal. Wunderbares Winterwetter und eine harte Piste, sodass auch die Aktiven mit hohen Startnummern noch gute Verhältnisse vorfanden“, erklärt Harald Grünewald namens der SG.
190217 SC4 RS Sudelfeld 476

Das Rennen eröffneten die jüngeren Mädchen der Kategorie U 14. Emily Wörle vom SC Bad Tölz, Bayerns Nummer zwei in dieser Altersklasse, führte knapp nach dem ersten Durchgang, musste sich in der Addition beider Läufe aber mit Platz zwei begnügen. Gelang doch Veronika Lindner vom SC Lenggries ein starker zweiter Durchgang. Aber auch der Dritten Emma Haug (SG Hausham) und den zeitgleichen Sophia Schrenzenmeier (SC Lenggries) und Paula Holzinger (SC Rottach-Egern) fehlten nur wenige Zehntel auf die Zeit der Siegerin.

Bei den gleichaltrigen Buben standen drei Läufer auf dem Podest, die in der bayerischen Rangliste unter den ersten Elf zu finden sind. Emil Röttele vom SC Lenggries fuhr in beiden Läufen die Bestzeit. Max Poller vom SC Schliersee (3.) verkürzte zwar den Abstand etwas im zweiten Durchgang, kam aber an den Zweiten Thomas Ederl (SLV Tegernsee) nicht mehr heran.

In der U 16 der Burschen war Spannung Trumpf. Die vier Schnellsten waren nur durch 65 hundertstel Sekunden getrennt. Felix Juse vom SC Kreuth profitierte hier von der Bestzeit aller Teilnehmer im ersten Durchgang. Alessandro Chini (SC Lenggries/2), Benjamin May (TSV Otterfing/3.) und David Erlacher (SC Rottach-E./4.) waren zwar schneller als Juse im zweiten Lauf, kamen aber an der Kreuther nicht mehr ganz heran.

Helene Auracher von der SZ Neuhaus hatte den Waldkopf voll im Griff. Sie zauberte zwei starke Läufe ins Ziel und gewann mit mächtigem Vorsprung in der U 16. Den Kampf um Platz zwei entschied Sophie von Steun (SC Kreuth) gegen Fidelis von Preying (SC Ostin) zu ihren Gunsten.

zu den Bildern