Vergangenes Wochenende machten wir uns zum Deutschlandpokal an den Arber auf. Die Wettkämpfe wurden im Hohenzollern Skistadion mitten im Bayerischen Wald ausgetragen. Am Samstag stand ein Skating Sprint und am Sonntag ein Einzelstart in der klassischen Technik auf dem Programm. Auch der Winter hatte den Bayerischen Wald erreicht.

dpzwiesel

Die Langlaufgaumannschaft um Trainer Otto Schwarz und Hansi Fischhaber nutzte die verlängerten Weihnachtsferien um sich für die kommenden Wettkämpfe fit zu machen.

PHOTO 2019 01 09 12 27 20

Favoritensterben bei Sparkassencup-Slalom am Weltcuphang in Bad Wiessee.
Erst ließ die weiße Pracht auf sich warten und dann war sie im Überfluss vorhanden.

190106 SC 3 SL Sonnenbichl 306

Anders als in den Jahren zuvor, ging es für unsere U16 Athleten in diesem Jahr bereits vor Weihnachten darum, sich im nationalen Vergleich unter Beweis zu stellen.

0e1a7652 fad1 49e8 a870 67428f43657a

175 Kinder bevölkern den Weltcuphang über Bad Wiessee

181229 SalomonCup Sonnenbichl 471

Beim Biathlon-Bayerncup der Schüler, der am 29. und 30.12.2018 in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding stattfand war Giuila Müller (TSV Hartpenning) der Star der krankheitsbedingt etwas dezimierten SVO-Mannschaft.

bayerncup

31.12.2018

Sieg zum Jahresende

Den ersten Schülercup der Saison hatten die U14 Athleten vom Skiverband Oberland bereits in der Sporthalle hinter sich gebracht. Nun ging es endlich auf Schnee.

DSCTechnik2

Vergangenes Wochendende starteten wir endlich in die Saison 2018/2019. Es ging nach Oberwiesenthal. Dort fand vom 14.-16. Dezember der Deutschlandpokal/FIS-Rennen statt. Hier waren auch Athleten aus Tschechien, USA und Österreich am Start. Am Samstag wurde ein Sprint und am Sonntag ein Einzelrennen ausgetragen. Die Bedingungen waren tiefst winterlich und somit optimal für Langlauf-Rennen.

dpothal

Gleich einen international erfolgreichen Start haben die Biathleten des SV Oberland am zweiten Adventswochenende beim Alpencup in Obertilliach, Osttirol, hingelegt:

Johanna Puff vom SC Bayrischzell beendete den 6km Sprint am Sonntag als zweite, Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) sicherte sich im selben Rennen den 12. Platz.

biathlon2

Zu Beginn der Rennsaison 2018 / 2019 wurden vom Bayerischen Skiverband zwei Oberlandler zum internationalen Ländervergleich Arge Alp nach Airolo in die Schweiz eingeladen.

teamarge2

Podestplatz beim Deutschlandpokal

dpzwiesel
15.01.2019 Text: S. Eisenhut Foto: privat

 

Vergangenes Wochenende machten wir uns zum Deutschlandpokal an den Arber auf. Die Wettkämpfe wurden im Hohenzollern Skistadion mitten im Bayerischen Wald ausgetragen. Am Samstag stand ein Skating Sprint und am Sonntag ein Einzelstart in der klassischen Technik auf dem Programm. Auch der Winter hatte den Bayerischen Wald erreicht.

Am Samstag fand ein Sprint in der Skating Technik statt. Dieser wurde auf einer selektiven 1,2 km Runde ausgetragen. Besonders erfreulich war die Leistung unserer U16 Sportler. Maxi Tent wurde fünfter und Annika Koch siebte. Allgemein waren die Ergebnisse zufriedenstellend, dennoch verfehlten wir oftmals knapp die entscheidenden Platzierungen, um eine Runde weiter zu kommen. Die Ergebnisse sind positiver zu bewerten wie sie auf der Ergebnisliste dargestellt werden.

Sprint Skating:
Annika Koch SC Lenggries U16 7. Platz
Kathi Wenig U16 SC Lenggries 16. Platz
Magdalena Gschwendtner TSV Hartpenning 25. Platz
Maxi Tent SLV Tegernsee U16 5. Platz
Indira Scheiba SC Kreuth U18 21. Platz
Theresa Gerg SC Lenggries U18 30. Platz

Am Sonntag stand ein Einzellauf in der klassischen Technik an. Maxi Tent konnte hier einen starken dritten Platz erreichen. Er war der einzige Starter aus dem Oberland, da er am Internat in Oberstdorf wohnt und trainiert. Der Rest des Teams reiste am Samstag Abend frühzeitig ab. Es herrschte akute Schneebruchgefahr und Zufahrtsstraßen zum Stadion und zum Hotel waren teilweise schon gesperrt. Weitere Schneefälle, teilweise als Regen waren gemeldet. Wir haben entschieden das die Sicherheit unserer Athleten und uns vor geht. Das Rennen fand dennoch statt und ging zum Glück unfallfrei über die Bühne

Einzel Klassisch:
Maxi Tent SLV Tegernsee U16 3. Platz

Nun gilt es die nächsten zwei Wochen zu trainieren und an der Form zu feilen. Ende Januar steht die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft an, unser erster Saisonhöhepunkt.

Training statt Schule

PHOTO 2019 01 09 12 27 20
11.01.2019 Text: privat Foto: privat

 

Die Langlaufgaumannschaft um Trainer Otto Schwarz und Hansi Fischhaber nutzte die verlängerten Weihnachtsferien um sich für die kommenden Wettkämpfe fit zu machen.
Heute trainierte spontan der  Nationalmannschaftsläufer Lucas
Bögl die Schüler. Er nahm sich Zeit, jeden einzelnen Läufer technisch zu verbessern und gab der Mannschaft wertvolle Tipps rund um Training und Wettkampf. Es war nicht die erste Trainingseinheit mit dem Profi
Bögl, schon im Sommer hat er das Team im Training unterstützt.
Für Trainer und Schüler war das eine motivierende Einheit.

Sparkassencup Rennserie startet mit viel Schnee

190106 SC 3 SL Sonnenbichl 306
10.01.2019 Text: Merkur / HP Foto: Foto Datzer

 

Erst ließ die weiße Pracht auf sich warten und dann war sie im Überfluss vorhanden. Mit dieser Vorgabe hatten die Teilnehmer eines Sparkassencup-Slalom am Audi-Skizentrum über Bad Wiessee zu kämpfen. Neuschnee in rauen Mengen. Obwohl beide Durchgänge ohne Haken und Ösen gesteckt waren, kam es zu einem großen Favoritensterben.

„Beide Läufe waren schon eine kräftige Herausforderung“, erklärt Alemax Meier namens des Ausrichters SC Rottach-Egern „selbst kleinste Fehler wurden postwendend bestraft“.

Bei den Mädchen der Altersklasse U 16 erwischte es Sophia Zitzmann vom SC Gaißach. Die amtierende Oberlandmeisterin in Riesenslalom und Slalom wurde im Mittelstück in einer tiefen Wanne ausgehoben und schied bereits im ersten Durchgang aus. Auch Kilian Murböck vom SC Lenggries, wie Zitzmann Oberlandmeister im Slalom, Florian Schelle (SC Kreuth/U 16), Felix Juse (SC Kreuth/U 16) und Thomas Ederl (SLV Tegernsee/U 14) mussten den buckelpistenähnlichen Verhältnissen Tribut zollen.

So war der Weg für Aktive frei, die anhand ihrer Punkte nicht als Sieger in den beiden Kategorien gehandelt worden waren.

190106 SC 3 SL Sonnenbichl 250

Bei den jüngeren Mädchen der U 14 waren die Zeitabstände an der Spitze minimal. Sophia Schrezenmeier (SC Lenggries) holte sich mit der Bestzeit im zweiten Durchgang den Sieg, gefolgt von Emily Wörle (SC Bad Tölz) und Christina Leitner (SC Schliersee), der Führenden nach dem ersten Lauf. In der Gruppe der gleichaltrigen Buben waren die beiden Spitzenfahrer exakt zeitgleich. Somit wurden Stefan Winkler (SLV Tegernsee) und Sebastian Machl (SC Ostin) als gemeinsame Sieger gewertet. Moritz Rackl (SC Lenggries) fuhr auf Rang drei vor. Die U 16 der Mädchen dominierte Marlies Oberlechner vom SC Kreuth mit zweimaliger Laufbestzeit. Lara Klein (SC Lenggries/2.) und Helene Auracher (SZ Neuhaus/3.) standen mit ihr auf dem Podest. Bei den älteren Burschen der U 16 legte David Erlacher vom SC Rottach-Egern den Grundstein zum Sieg mit der absoluten Tagesbestzeit im ersten Durchgang. Maxi Wolf (SV Wackersberg-Arzbach/2.) und Christopher Holm (SLV Tegernsee) folgten auf den Rängen zwei und drei.  

zu den Bildern vom SparkassenCup RS in Lenggries  Teil 1 + 2
zu den Bildern Sparkassencup SL am Sonnenbichl

Gelungener Start im Deutschen Schülercup

0e1a7652 fad1 49e8 a870 67428f43657a
10.01.2019 Text: Schmotz M. Foto: privat

 

Anders als in den Jahren zuvor, ging es für unsere U16 Athleten in diesem Jahr bereits vor Weihnachten darum, sich im nationalen Vergleich unter Beweis zu stellen.

Von 21. – 23.12. 2018 standen in Fügen (AUT) ein Riesenslalom, ein Slalom und ein Techniktag, der in der Saison 18/19 verändert im Rennprogramm vom DSV installiert worden war, auf dem Programm. Das Oberland ging mit 15 Athleten der Jahrgänge 2003 und 2004 an den Start.

Am ersten Wettkampftag stand die Techniküberprüfung auf dem Programm, die nun in vier Wettkampftage aufgeteilt ist und monatlich durchgeführt wird. Auf diese Weise wird kontinuierlich an den technischen Fertigkeiten gearbeitet. Außerdem werden den Schülern vorher definierte Aufgaben gestellt, die mit dem Rennsport deutlich mehr zu tun haben als in den Jahren zuvor. An diesem Freitag wurden zwei Aufgaben mit Riesenslalomski und zwei Aufgaben mit SL Ski absolviert. Ein finales Endergebnis gibt es nach allen vier Wettkampftagen beim DSC Finale im März.

Tags darauf fand der Riesenslalom auf der anspruchsvollen Strecken in Fügen (AUT) statt. Bei den Mädchen zeigte Sophia Zitzmann (SC Gaißach), dass Sie über den Sommer akribisch an Ihrer Form gearbeitet hat, sie fuhr einen souveränen Sieg mit 3 Sek. Vorsprung ein. Dahinter platzierten sich Ihre Teamkolleginnen Lara Klein (SC Lenggries) und Marlies Oberlechner (SC Kreuth) mit zum Teil fehlerbehafteten Läufen auf den Plätzen 10 und 15. Fidelis von Preysing (SC Ostin) und Viktoria Dierl (TSV Wolfratshausen) gehören noch dem jüngeren Jahrgang an und beendeten das Rennen auf den Plätzen 19 und 21. Die für den SC Kreuth startende Sophie von Steun belegte Platz 31 und Leni Auracher (SZ Neuhaus) landete nach einem Innenskifehler im ersten Durchgang auf dem 39. Platz.

Bei den Burschen überzeugte Kilian Murböck vom SC Lenggries mit einem starken 12. Rang. Kilian gehört dem jüngeren Jahrgang 2004 an. Knapp dahinter auf den Plätzen 14, 16, 20 und 22 beendeten Florian Schelle (SC Kreuth), David Erlacher (SC Rottach-Egern), Maxi Wolf (SV Wackersberg) und Felix Juse (SC Kreuth) das Rennen im Mittelfeld. Christopher Holm vom SLV Tegernsee fuhr auf Rang 28 ins Endklassement ein. Lehrgeld mussten Alessandro Chini (SC Lenggries) und Benjamin May (TSV Ottfering) bei Ihrem ersten DSC „der Großen“ bezahlen, beide schieden aus.

IMG 6172 02 

Einen Tag vor Weihnachten stand dann noch der Slalom auf dem Programm, und unsere Burschen und Mädels wollten nochmal einen draufsetzten. Dies gelang Lara Klein besonders gut: 11 Monate nach Ihrer schweren Unterschenkelverletzung schaffte sie es schon wieder auf ein Podest und wurde überraschend 3. Leni Auracher beendete den Slalom mit 2 stabilen Läufen auf Platz 7 und Fidelis von Preysing wurde 25. Die anderen 3 Mädels schieden nach sehr aussichtsreichen Positionen im 1. Durchgang leider aus.

130ffc3f 60e2 4168 ac48 ad4f24c5d71d

Kilian Murböck und Florian Schelle schafften es bei den Burschen in die TOP 10. Aufgrund der etwas verhaltenen ersten Durchgänge waren beide mit den Plätzen 9 und 10 zufrieden. David Erlacher, Felix Juse, Alessandro Chini und Benjamin May belegten zwischen dem 18. und dem 27. Rang Plätze im Mittelfeld. Maxi Wolf und Christopher Holm schieden aus.

 

Zusammenfassend waren die Tage in Fügen ein gelungener Rennauftakt für die Mädels und Burschen. Jeder konnte erste Wettkampfluft schnuppern und mit neuen Erkenntnissen in die anstehenden Trainingstage um Weihnachten / Neujahr gehen.

SalomonCup am Sonnenbichl

181229 SalomonCup Sonnenbichl 471
10.01.2019 Text: HP Koller / Merkur Foto: Foto Datzer

 

Wenn ein Hang im Außenbereich im saftigen Grün leuchtet und der Mittelteil eine bestens präparierte Skipiste aufweist, hat das Organisationsteam eine super Arbeit geleistet. Von der emsigen Vorbereitung am Audi-Skizentrum über Bad Wiessee profitieren 165 Kinder, die zum Saisonauftakt im Rahmen des Salomoncup ihre Frühform testeten. Punkte für die Rennserien wurden nicht ergeben. Dafür aber standen eine große Menge Sachpreise zur Verfügung. Die Hauptattraktion waren zwei Paar Freeride-Skier, die unter allen Aktiven verlost wurden.

„Das Wetter war super. Die Piste auch. Vielen Dank an Alle, die den Kindern so optimale Bedingungen ermöglicht haben“, erklärt Alemax Meier namens des SC Rottach-Egern, der zusammen mit dem FC Real Kreuth den 2. Salomoncup ausgerichtet hatte.

Am Start waren nicht nur Oberlandler. Auch der SC Siegertsbrunn, der vor zwei Jahren den Verein Race Team Wiedeck ins Leben gerufen hat, schickte seine Talente im Tegernseer Tal auf die Piste.

Bei den Kleinsten, in der Altersklasse U 8, fuhren Laura Scott (SC Lenggries) und Kilian Seppi (SLV Tegernsee) die Bestzeiten. In der U 10 übertrumpfte Frederik Pohlmann (RT Wiedeck) den Vorjahres-Sieger Joss Moubayed (SC Lenggries). Annamaria Grünwalder (SV Wackersberg-Arzbach) gewann bei den gleichaltrigen Mädchen. Die Podest Besetzung in der U 12 war gleich der des Vorjahres. Romy Renz (SC Lenggries) trug den Sieg davon, gefolgt von Charlotte Grandinger (TuS Holzkirchen) und Rosanna Schwaiger (SC Lenggries). Auch bei den Buben gab es einen Wiederholungstäter.
181229 SalomonCup Sonnenbichl 265
Quirin Lechner (SV Wackersberg-A.) eroberte zudem die Tagesbestzeit.  Bei den Ältesten, in der Altersklasse U 14/U 16, gaben Regina Aumann (SC Kreuth) und Thomas Ederl (SLV Tegernsee), mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung auf Felix Juse (SC Kreuth), den Ton an.
ür die Teamwertung wurden die Zeiten von je zwei Buben und zwei Mädchen der jüngeren (U 8/U 10/U 12) und der älteren (U 14/U 16) Altersklassen herangezogen. Den Sieg trug der SC Kreuth davon, gefolgt vom SC Rottach-Egern und vom TuS Holzkirchen.

zu den Bildern 


Sieg zum Jahresende

bayerncup
31.12.2018 Text: H. Frey Foto: privat

 

Beim Biathlon-Bayerncup der Schüler, der am 29. und 30.12.2018 in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding stattfand war Giuila Müller (TSV Hartpenning) der Star der krankheitsbedingt etwas dezimierten SVO-Mannschaft. Beim Technik-Sprint am Samstag belegte Giulia den 3.Platz, am Sonntag klappte es noch besser und Giulia gewann das Sprint-Rennen nach fehlerfreiem Schießen mit großem Abstand.
Auch Magdalena Frey (ebenfalls TSV Hartpenning) durfte sich über einen 3. Platz im Technik-Sprint freuen, beim darauffolgenden Sprint-Wettkampf fehlten nur wenige Sekunden zum Sieg, es wurde leider 'nur' Blech.
Für einige unserer Sportler waren es die ersten 'richtigen' Biathlon-Wettkämpfe auf Schnee. Großes Lob für die tollen Leistungen!!

Wir bedanken uns bei unseren Trainern, den Organisatoren und vielen Helfern vor Ort.

Kommt gut ins neue Jahr!

15 alpine Oberlandler beim DSC U14

DSCTechnik2
18.12.2018 Text: SG Hausham Foto: privat (Poller)

 

Den ersten Schülercup der Saison hatten die U14 Athleten vom Skiverband Oberland bereits in der Sporthalle hinter sich gebracht. Nun ging es endlich auf Schnee. Doch auch dieser Schülercup war kein „Rennen“ im eigentlichen Sinn. Bei den besten 114 Jungs und Mädchen aus ganz Deutschland wurde die Skitechnik überprüft und bewertet.

So fuhren sie in Kaltenbach auch durch Stangen, doch diesmal zählte nicht die Zeit, sondern die Skistellung, Körperhaltung, Kniewinkel, Dynamik und vieles mehr. Sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom-Kurs und auf der freien Piste zeigten die Alpinen, was sie auf den letzten Lehrgängen verstärkt geübt hatten.

Alina Süss (SC Lenggries) konnte die Anforderungen am besten umsetzen und glänzte gerade im Slalom und beim "Außenski belasten" mit einer tollen Technik. Sie freute sich über Rang 6, gefolgt von Emma Haug (SG Hausham) und Lilly Dehning (SC Rottach-Egern) auf Platz 12. Alexander Zitzmann (SC Gaißach) schaffte es mit Rang 9 auch ganz nach vorne, ebenso Emil Röttele (SC Lenggries) mit Platz 11. Alle weiteren Ergebnisse der SVO Athleten
Sophia Schrezenmeier, Veronika Lindner (beide SC Lenggries), Paula Holzinger (SC Rottach-Egern), Emily Wörle (SC Bad Tölz), Regina Aumann (SC Kreuth), Pia Grünewald (SG Hausham), Christina Leitner, Max Poller (beide SC Schliersee), Thomas Ederl und Stefan Winkler (beide SLV Tegernsee) sind auf der DSV- Seite einzusehen.

Doch das sind nur Teilergebnisse einer Serie von vier Technik- Wettbewerben, die in der Summe in die Gesamtwertung des DSC U14 eingehen.

Am 30. Dezember haben alle die Chance, sich richtig gute Slalom-Technik von den Profis abzuschauen.

Am 30.12.2018 findet die Deutsche Meisterschaft im Slalom am Audi Skizentrum Sonnenbichl statt, am Tag darauf die Deutsche Jugendmeisterschaft im Parallelslalom.

Gelungener Start im Deutschlandpokal

dpothal
18.12.2018 Text: S. Eisenhut Foto: privat

 

Vergangenes Wochendende starteten wir endlich in die Saison 2018/2019. Es ging nach Oberwiesenthal. Dort fand vom 14.-16. Dezember der Deutschlandpokal/FIS-Rennen statt. Hier waren auch Athleten aus Tschechien, USA und Österreich am Start. Am Samstag wurde ein Sprint und am Sonntag ein Einzelrennen ausgetragen. Die Bedingungen waren tiefst winterlich und somit optimal für Langlauf-Rennen.

Am Samstag fand ein Sprint in der klassischen Technik statt. Dieser wurde auf einer selektiven 1,2km Runde ausgetragen. Besonders erfreulich war die Leistung unserer U16 Sportlerinnen. Annika Koch wurde dritte und Kathi Wenig sechste. Sie setzten die vorgegebene Renntaktit perfekt um und konnten sich jeweils die entscheidenden Plätze auf der Zielgeraden sichern.

Sprint Klassisch:
Annika Koch SC Lenggries U16 3. Platz
Kathi Wenig U16 SC Lenggries 6. Platz
Alexandra Danner SC Lenggries Damen 6. Platz
Maxi Tent SLV Tegernsee U16 8. Platz
Indira Scheiba SC Kreuth U18 30. Platz
Theresa Gerg SC Lenggries U18 34. Platz
 

Am Sonntag standen für die weiblichen Sportler 5km und für alle männlichen Sportler 10km auf dem Programm. Den beiden U16 Mädels ging bei diesem Wettkampf ein wenig die Puste aus. Dies ist wahrscheinlich auf den harten Sprintwettkampf zurückzuführen.Alexandra Danner wurde vierte mit einem Zehntel Rückstand auf Platz drei.

5/10 km Skating:
Annika Koch SC Lenggries U16 15. Platz
Maxi Tent SLV Tegernsee U16 10. Platz
Kathi Wenig SC Lenggries U16 13. Platz
Alexandra Danner SC Lenggries Damen 4. Platz
Indi Scheiba SC Kreuth U18 23. Platz
Theresa Gerg SC Lenggries U18 34 Platz

Alles in allem ist der Start in die Saison sehr positiv zu bewerten. Gerade die U16 Sportler finden sich in der ihnen neuen Rennserie perfekt zurecht und können die Trainingsleistung im Wettkamp umsetzen. Über Weihnachten wird weiterhin an der Form gefeilt, ehe wir dann am 12. Januar nach Hirschau zum nächsten Deutschlandpokal aufbrechen.

Erfolgreicher Start der Biathleten beim 1. Alpencup

biathlon2
12.12.2018 Text: J. Pfund Foto: privat

 

Gleich einen international erfolgreichen Start haben die Biathleten des SV Oberland am zweiten Adventswochenende beim Alpencup in Obertilliach, Osttirol, hingelegt:

Johanna Puff vom SC Bayrischzell beendete den 6km Sprint am Sonntag als zweite, Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) sicherte sich im selben Rennen den 12. Platz.

Bestes Ergebnis bei den Burschen hatte Leonhard Pfund am Sonntag mit einem 22. Platz im 7,5km Sprint. Florian Wolpert machte Platz 30, Johannes Krey Platz 39 (alle drei vom SC Bad Tölz).

Die Oberlandler waren in Obertilliach auf eine bunt gemischte internationale Konkurrenz gestoßen. Mehr als 400 Starter ab Jahrgang 2003 und älter waren gemeldet, und sie kamen aus Kanada, der Ukraine, Slowenien, der Schweiz und sogar aus Japan und Korea. Nicht zu vergessen der Brasilianer, der als Einzelkämpfer angereist war.

Schon beim ersten Rennen am Samstag zeigte Johanna Puff eine tadellose Leistung: Nach einmal liegend und einmal stehend Schießen mit insgesamt vier Fehlern kam sie nach den sechs Kilometern als 7. ins Ziel. Magdalena Siglhuber machte mit ebenfalls vier Fehlern den 28. Platz. Am Sonntag lief es für beide Mädchen auf der gleichen Strecke deutlich besser: Mit einem 2. Platz für Johanna und einem 12. für Magdalena können sich die Oberlandler freuen.

Angesichts der Konkurrenz und einer aus den Jahrgängen 2002 und 2003 gemischten Klasse, in der sie zu den Jüngeren gehörten, zeigten sich die drei Tölzer beim 7,5 Kilometer-Sprint am Samstag leicht nervös. Leo wollte es offenbar den Älteren nachtun und lief gleich in der ersten Runde versehentlich die deutlich längere Schleife. Dennoch schaffte er es mit drei und null Fehlern im Schießen auf Platz 33 von 53. Florian Wolpert leistete sich einmal 3 und einmal 2 Fehler und landete auf Rang 45. Johannes schoss einmal einen und einmal drei Fehler und kam schließlich als 51. ins Ziel. Über Nacht waren bei den Burschen offensichtlich viele Sportler krank geworden, nur noch 40 Teilnehmer waren beim 7,5 Kilometer-Sprint am Sonntag am Start. Bei leichtem Schneetreiben und teils eisigem Wind bewältigten die Tölzer die nun schon bekannte Strecke ein weiteres Mal. Leo schoß einen und zwei Fehler und lief auf Platz 22. Florian verbesserte sich ebenfalls deutlich und machte mit einmal 0 und einmal drei Fehlern im Schießen den 30. Platz. Johannes hatte keine so ruhige Hand, mit jeweils 3 Fehlern im Liegend- und im Stehendschießen kam er auf Rang 39.

Sophia Zitzmann startet mit Sieg

teamarge2
10.12.2018 Text: M. Schmotz Foto: privat

 

Zu Beginn der Rennsaison 2018 / 2019 wurden vom Bayerischen Skiverband zwei Oberlandler zum internationalen Ländervergleich Arge Alp nach Airolo in die Schweiz eingeladen. Sophia Zitzmann (SC Gaißach) und David Erlacher (SC Rottach-Egern) wurden nominiert um sich mit Rennläufer aus Österreich, Italien und der Schweiz zu vergleichen.

sophia2

Besonders gut gelang das Sophia Zitzmann. Sie gewann den Riesenslalom souverän und legte so auch den Grundstein für den Sieg in der Teamwertung für Bayern. David Erlacher belegte nach zwei soliden Läufen den 25. Platz und trug auch zum guten Teamergebnis bei .